Ihre Gastgeber

LUISENHOF_DD_Bild_02_vorschau

„Wir sind stolz und dankbar, Teil der Geschichte dieses Hauses sein zu dürfen und haben allergrößten Respekt vor der 125-jährigen Tradition.“

Carsten Rühle, 1969 in Dresden geboren, absolvierte von 1985 bis 1987 seine Kochausbildung im Interhotel Newa Dresden, wo er auch danach als Koch und demi chef arbeitete. 1992 folgte die Ausbildereignungsprüfung, 1993 der Abschluss als Küchenmeister. Ab 1994 war Rühle Küchenchef in der Ullersdorfer Mühle und wechselte 1997 auf diesen Posten in den Sophienkeller Dresden. Von 2009 bis 2017 war er Betriebsleiter im DRESDEN 1900 am Neumarkt.

Carolin Rühle-Marten, 1981 in Dresden geboren, absolvierte ab 1998 ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau. Anschließend arbeitete sie in verschiedenen Dresdner Restaurants, z.B. Grand Café im Coselpalais, Schmidts Restaurant, Italienisches Dörfchen und Romantik Hotel Pattis. 2007 machte sie sich als Restaurantfachfrau selbstständig und sammelte in vielen verschiedenen Restaurants im In- und Ausland gastronomische Berufserfahrung. 2009 bis 2015 arbeitete Carolin Rühle-Marten als Serviceleiterin bei First Class Concept Dresden.

Mutperlen-Party 2019 im Luisenhof

Wir waren dankbare Gastgeber der 3. Muterperlen-Party im Oktober 2019. Mit den rund 140 Gästen verlebten wir einen unterhaltsamen Abend mit Musik, Comedy und einer Versteigerung von Kunstwerken für den guten Zweck.

Sie sind so klein wie eine Haselnuss, und doch machen sie krebskranken Kindern großen Mut. Mutperlen erzählen Krankengeschichten, denn jede einzelne Perle steht für eine Behandlung – eine rote für jede Blutabnahme, eine blau-weiße für jede Operation. Aufgefädelt entsteht oft eine mehrere Meter lange Kette.

Seit 2011 sammelt der Sonnenstrahl e.V. Geld für „Mutperlenketten“, um die Kinder in dieser schwierigen Lebensphase besser zu begleiten. Vor allem die Botschafterin des Vereins Simone Saloßnick hat sich um das Projekt verdient gemacht. Die Pächterin der Dynamo Fan-Tankstelle sammelt mit ihrem Team seit vielen Jahren Spenden und organisiert Versteigerungen und Veranstaltungen, um Geld für ihr Herzensprojekt einzuwerben. Auch die jährliche Mutperlenparty war ihre Idee.

Diese fand am Mittwoch zum dritten Mal statt. Gastgeber war der Luisenhof Dresden, der das Projekt mit großem Engagement unterstützt. Die Inhaber – das Ehepaar Carolin und Carsten Rühle – fühlen sich dem Projekt auch deshalb verbunden, da das Thema Mut in ihrem Leben gerade in den letzten zwei Jahren eine große Rolle spielte und sie nach einem privaten Schicksalsschlag viel Unterstützung erfahren haben. „Wir sind so dankbar und möchten gern etwas von dem zurückgeben, was wir an Hilfe bekommen haben“, erklärt Carolin Rühle. „Die Mutperlenparty ist uns daher ein Herzensanliegen und wir möchten damit den betroffenen Kinder und ihre Familien Mut und Hoffnung schenken.“

Rund 140 Gäste kamen bei der Mutperlenparty zusammen und verlebten einen unterhaltsamen Abend mit Musik, Comedy und einer Versteigerung von Kunstwerken, welche die Künstler Carsten Linke, Fritz Wolf und Kay „LEO“ Leonhardt zur Verfügung stellten. Höhepunkt war der Anschnitt einer „Mutperlentorte“ vom Kaffee Wippler und die Übergabe eines Spendenschecks an den Verein, dessen Höhe alle Erwartungen übertrifft.

Insgesamt 35.000 Euro wurden 2019 für das Mutperlenprojekt gesammelt – weitaus mehr als die Summe, die pro Jahr benötigt wird, um die Mutperlen für die Kinder zu erwerben. Daher fließt ein großer Teil des Geldes auch in das Geschwisterprojekt des Sonnenstrahl e.V. Es widmet sich den Geschwistern der krebskranken Kinder, die angesichts der Krankheit des Bruders oder der Schwester oft in den Hintergrund rücken. Bei Projekttagen und Feriencamps stehen sie mit ihren eigenen Ängsten und Sorgen einmal im Mittelpunkt und werden durch Psychologen und Sozialpädagogen behutsam betreut.